Polyfluorierte Borcluster


Im Rahmen dieses Projekts werden fluorierte und andere halogenierte Carba-closo-boratanionen und weitere closo-Borcluster mit funktionalisierten Gruppen untersucht. Das Ziel des Projekts ist es, polyfluorierte, funktionalisierte Borcluster als Bausteine für unterschiedliche Anwendungen verfügbar zu machen. Dazu müssen (selektive) Synthesewege entwickelt und der Einfluss der Fluorsubstituenten auf die Eigenschaften der Cluster und der funktionellen Gruppen untersucht werden.


Für die Herstellung der fluorierten Cluster werden die nichtfluorierten Startmaterialien mit elementarem Fluor in wasserfreiem Fluorwasserstoff umgesetzt. Die polyfluorierten, funktionalisierten Borcluster zeichnen sich durch eine unerwartet hohe chemische Reaktivität aus, die sich von den chemisch äußerst inerten, schwach koordinierenden Anionen [1-R-closo-1-CB11F11] (R = H, Alkyl, F) deutlich unterscheidet. Ein Beispiel ist die im folgenden Schema gezeigte Kohlenstoff-Extrusion/Cluster-Kontraktionsreaktion des [1-H2N-closo-CB11F11]-Anions zum closo-Undecaboratdianion [3-NC-closo-B11F10]2–:

Diese neuen anionischen hochfluorierten Borcluster sollen als neuartige Synthesebausteine und Liganden mit einer Teflon-ähnlichen Oberfläche dienen, wodurch sich Anwendungen in den Bereichen Medizin, Katalyse und Neue Materialien (Polymere, Ionomere, Ionische Flüssigkeiten) ergeben.

Ausgewählte Literatur:
Dalton Trans. 2010, 39, 2708-2716.
Angew. Chem. Int. Ed. 2007, 46, 8880–8882.
Inorg. Chem. 2007, 46, 9873–9883.