English Intern
    Prof. Dr. Müller-Buschbaum

    Persönliche Angaben

    Name

    Dr. Klaus Müller-Buschbaum

    Geburtsort

    Gießen, Hessen

    Position

    Universitätsprofessor
     
     
                 

     

     

    Laufbahn / CV

     
    2010 Universitätsprofessor für Anorganische Chemie der Universität Würzburg
    2009 Ruf auf W2-Professur "Anorganische Chemie" der Universität Würzburg (angenommen)
    2009 Ruf auf die W2-Professur "Chemische Materialforschung" der TU Chemnitz (abgelehnt)
    2007-2010 Heisenberg-Stipendiat der DFG und Privat-Dozent, LMU München, Department Chemie
    2005 Habilitation in Anorg. Chemie u. Privat-Dozent, Math.-Nat. Fakultät, Universität zu Köln
    2001-2007 Wissenschaftlicher Assistent C1 am Institut für Anorganische Chemie,Universität zu Köln
    2000-2002 Kollegiat im Graduiertenkolleg 549 "Azentrische Kristalle"
    1999-2001 Post-Doc, School of Chemistry, Monash University, Victoria, Australien, Prof. G.B. Deacon und Universität zu Köln, Prof. G. Meyer
    1995-1998 Promotion, Anorg. Chemie, bei Prof. Dr. J. Beck, Universität Gießen
    1989-1995 Studium Dipl.-Chemie, Universität Gießen
    1988-1989 Wehrdienstzeit in Neumünster
    1988 Abitur Gymnasium "Max-Planck-Schule", Kiel

     

     

    Auszeichnungen / Aktivitäten

     
       

    2012

    Mitglied Graduate School of Science and Technology, GSST, Universität Würzburg

    2010

    Vertrauensdozent der Bayrischen EliteAkademie, Universität Würzburg

    2010

    Mitglied Center for Advanced Studies, CASLMU, LMU München

    2009

    Preis für Nachwuchsgruppenleiter der Dr. Klaus-Römer-Stiftung, LMU München

    2007

    Forschungspreis Dr.-Otto-Röhm-Gedächtnisstiftung

    2007

    Heisenberg-Stipendium der DFG

    2000-2002

    Kollegiat Graduiertenkolleg 549 "Azentrische Kristalle"

    1999-2001

    Forschungsstipendium und Auslandsstipendium der DFG

    1998

    Promotion mit "summa cum laude"

    1992-1994

    Studentischer Vertreter Fachbereich Chemie, JLU Gießen

    1991

    Persönlicher Vorschlag einer Studienordnung Chemie, Diplom (Universität Gießen, verabschiedet 1993)

    1989 Nachwuchspreis des Deutschen Museums, München; Bestpreis der Bundeswehr
    1988 Förderpreis des FCI; Abitur, Jahrgangsbester (Max-Planck-Schule, Kiel)

     

    Kontakt

    Prof. Dr. Klaus Müller-Buschbaum
    Institut für Anorganische Chemie
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-88724
    Fax: +49 931 31-84785
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. C4