piwik-script

Intern
    Prof. Dr. Reinhold Tacke

    Prof. Dr. Reinhold Tacke

    Prof. Dr. Reinhold Tacke

    Im Ruhestand seit Oktober 2017

    Institut für Anorganische Chemie
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Raum 01.013, Geb. C2
    Tel.:   +49 931 31-85250
    R.Tacke@uni-wuerzburg.de

    Persönliche Daten

    1949 

    Geboren in Celle/Niedersachsen

    Studium

    1968-1972 Chemie-Studium an der TU Braunschweig
    1974 Promotion (TU Braunschweig, bei Prof. Dr. U. Wannagat)
    1981             Habilitation für das Fach Anorganische Chemie (TU Braunschweig); Ernennung zum Privatdozenten

    Beruflicher Werdegang

    1973-1977 Wissenschaftlicher Assistent (Institut für Anorganische Chemie, TU Braunschweig)
    1977-1984 Oberassistent (Institut für Anorganische Chemie, TU Braunschweig)
    1984-1988 Heisenberg-Stipendiat (Institut für Anorganische Chemie, TU Braunschweig)
    1984-1985    

    Verwalter einer C3-Professur für Anorganische Chemie an der Universität Hannover

    1985 Ernennung zum apl. Professor an der TU Braunschweig
    1988-1995  C3-Professor für Anorganische Chemie an der Universität Karlsruhe
    seit 1995 C4-Professor für Anorganische Chemie an der Universität Würzburg und Vorstand des Instituts für Anorganische Chemie
    1999-2001 Dekan der Fakultät für Chemie und Pharmazie der Universität Würzburg
    2005 Kommissarische Leitung des Lehrstuhls für Silicatchemie der Universität Würzburg

    Berufungen

    1988             Ruf auf eine C3-Professur für Anorganische Chemie an der TU München (abgelehnt)
    1988 Ruf auf eine C3-Professur für Anorganische Chemie an der Universität Karlsruhe (angenommen)
    1990 Ruf auf eine C4-Professur für Chemie für Mediziner an der Universität Frankfurt/Main (abgelehnt)
    1994 Ruf auf eine C4-Professur für Anorganische Chemie an der Universität Würzburg (angenommen)

    Stipendien / Auszeichnungen

    1984           Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forchungsgemeinschaft
    1985 Dozenten-Stipendium des Fonds der Chemischen Industrie
    1986 2. Preis des "Boehringer Ingelheim Award 1986" (zusammen mit E. Mutschler et al.)
    1988 Wacker-Silicon-Preis
    2001 Clemens-Winkler-Vorlesung, TU Bergakademie Freiberg/Sachsen
    2003 Gastprofessor an der Université Bordeaux I, Frankreich
    2004 JAAME (Japan Association for the Advancement of Medical Equipment) Fellowship

    Weitere Aktivitäten

    1996-1997  Vorsitzender des GDCh-Ortsverbandes Unterfranken
    1998-1999 Vorsitzender der Physikalisch-Medizinischen Gesellschaft zu Würzburg (Physico-Medica)
    1999-2001 Dekan der Fakultät für Chemie und Pharmazie der Universität Würzburg
    2001           Lokale Organisation der GDCh-Jahrestagung Chemie 2001 in Würzburg
    2001-2002 Mitglied des Senats der Universität Würzburg
    seit 2002 Mitglied des Kuratoriums der Wacker Chemie AG
    2003-2005 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Universitäts-Professoren für Chemie (ADUC)
    2005 Chairman des 14th International Symposium on Organosilicon Chemistry (ISOSXIV) und der 3rd European Organosilicon Days in Würzburg