piwik-script

Intern
Prof. Dr. U. Schatzschneider

News

Antiparasitäre Metallcarbonyl-Komplexe

08/10/2015

In einer neuen Publikation in Organometallics berichtet die Arbeitsgruppe Schatzschneider über Metallcarbonyl-Komplexe mit Wirkung gegen Trypanosoma brucei, den Erreger der Afrikanischen Schlafkrankheit.

Viele pathogene Bakterien und parasitische Mikroorganismen haben in letzter Zeit Resistenzen gegen gängige Medikamente entwickelt. Insbesondere in tropischen Ländern ist die ein großes Problem für die öffentliche Gesundheit. In der Arbeitsgruppe Schatzschneider (Professur für Bioanorganische Chemie) werden daher seit einigen Jahren Metallkomplexe synthetisiert und in Zusammenarbeit mit dem Institut für Molekulare Infektionsbiologie (IMIB) der Universität Würzburg auf ihre Wirkung gegen solche Erreger getestet.

Zusammen mit seinem ehemaligen Humboldt-Postdoc Dr. Peter Simpson, jetzt wieder an der Curtin University in Perth, Australien, und PD Dr. Heike Bruhn vom IMIB berichtet Prof. Schatzschneider in der neusten Ausgabe von Organometallics über die biologische Wirkung von Metallkomplexe mit Azol-Liganden, die eigentlich aus der Therapie von Pilzinfektionen stammen.

An eine Metallcarbonyl-Einheit gebunden können diese Moleküle "umgelenkt" und in ihrer Wirkung verbessert werden. Insbesondere gegen Trypanosoma brucei, den Erreger der Afrikanischen Schlafkrankheit, konnte eine Aktivität im nanomolaren Bereich erzielt werden bei einem Selektivitätsindex von etwa 10, der die bevorzugte Wirkung gegen parasitische vs. menschliche Zellen angibt.

Durch weitere Modifikation des Molekülgerüsts wollen die Forscher die Aktivität und Selektivität in Zukunft noch weiter verbessern: P.V. Simpson, C. Nagel, H. Bruhn, U. Schatzschneider*, "Antibacterial and antiparasitic activity of manganese(I) tricarbonyl complexes with ketoconazole, miconazole, and clotrimazole ligands", Organometallics 2015, 34, 3809-3815

Back